Rotkreuzschulen: Pflegeschule Würzburg

Premiere: Pflege-Generalisten verabschiedet

Würzburg I 15.03.2024

Ab sofort dürfen sie sich Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner nennen. Sie sind die Ersten an der Berufsfachschule für Pflege Würzburg, die die generalistische Ausbildung mit EU-weit anerkanntem Abschluss absolviert haben. Stefan Kolbert und sein Team ist stolz, denn die Hälfte der Absolvent:innen hat für hervorragende Leistungen sogar eine Anerkennung der Regierung von Unterfranken erhalten.

„Sie haben nicht nur eine Ausbildung absolviert. Denn Pflege ist nicht einfach nur ein Job, sondern eine Berufung, die Herz, Mitgefühl und Entschlossenheit erfordert“, eröffnete Schulleiter Kolbert die Feierstunde. Er würdigte die Entschlossenheit und den unerschütterlichen Willen, Hindernisse zu überwinden. Zu allen Herausforderungen durch den neuen, generalistischen Lehrplan kam für die sieben jungen Frauen und fünf Männer die Corona-Pandemie mit Kontaktbeschränkungen, Online-Unterricht und verschärften Hygienebedingungen hinzu. „Die Technik, die uns verbunden hat, konnte den direkten Austausch von Emotionen und Erfahrungen nicht vollständig ersetzen“, so Kolbert im Rückblick. Der Schulleiter appellierte an die Absolvent:innen nicht zu vergessen, was Pflege auszeichnet: „Ihre Hände und Herzen … und Ihre Anwesenheit kann ein Hoffnungslicht in das Leben deren bringen, die es brauchen.“

Kolbert bedankte sich bei allen, die den Ausbildungsweg begleitet hatten. Neben Familie und Freunde hob er Kursleiterin Laura Digiovinazzo, die Praxisanleiter in den Einsatzorten und alle Berufsgruppen im Hintergrund hervor. Seine Anerkennung galt auch Schülersprecherin Stina Biesenthal, die sich als sozialer Mittelpunkt besonders für die Klassengemeinschaft eingebracht hatte. Stina war kurz vor der Feier zusammen mit Kurskollegin Rosalie Leimeister von einer vierwöchigen Hospitation im nordindischen Nityaseva Hospital zurückgekehrt. Die beiden werden von ihren eindrücklichen Erfahrungen in einer „anderen“ Pflegewelt sicher noch lange zehren können. „Sie alle haben es geschafft, und ich bin zuversichtlich, dass Ihre Zukunft hell leuchten wird. Bleiben Sie neugierig und offen für neue Herausforderungen“, gab Kolbert den frisch gebackenen Generalisten mit auf den Weg.

Stephan Roth, Medizinaldirektor der Regierung von Unterfranken, schloss sich den Glückwünschen an. Krankenhausdirektorin Meike Buchholz gratulierte ebenfalls und freut sich über die Young Professionals, die ab April das Pflegeteam der Rotkreuzklinik Würzburg verstärken. Bei der anschließenden Feier ließen alle gemeinsam die Anstrengungen der Prüfungszeit hinter sich, bevor die Pflegefachfrauen und -fachmänner in den nächsten Wochen in den Beruf starten werden. „Dank der europaweit anerkannten generalistischen Ausbildung stehen ihnen alle Gesundheitsbereiche, ob im Akutkrankenhaus, der ambulanten Pflege oder im Setting Langzeitpflege, Psychiatrie oder Pädiatrie offen“, versichert Kolbert.


Suche

powered by webEdition CMS