Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz e. V.

Wir für den Menschen

Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz e. V.

Wir für den Menschen

Schwesternschaft München

6.000 Kleidungsstücke für Pflegepersonal sind unterwegs nach Rumänien

München I 28.11.2016

Die Schwesternschaft München vom BRK e.V. spendete im November insgesamt 6.000 Pflegekittel, Kasacks, Hosen und auch Schürzen der Rumänienhilfe Karl. Die Bestände der Kleiderkammer der Schwesternschaft, die überwiegend ungetragene und neuwertige Pflegekleidungsstücke umfasste, mussten aufgrund von Umstellung auf Mietkleidung aufgelöst werden. Jetzt kann die hochwertige Dienstkleidung in verschiedenen Pflegeeinrichtungen in Rumänien zum Einsatz kommen.

„Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir mit der für uns unbrauchbar gewordenen Kleidung eine karitative Organisation unterstützen können. Von dem einwandfreien Zustand der einzelnen Teile haben wir uns im Vorfeld natürlich überzeugt. Jetzt hoffen wir, dass die Berufskleidung über den Einsatz in der Pflege in Rumänien einem möglichst großen Teil der Bevölkerung des Landes zugutekommt", meint Generaloberin Edith Dürr, Vorsitzende der Schwesternschaft München vom BRK e.V.

„Da jetzt wie alle Münchner Rotkreuzschwestern auch unsere Schülerinnen und Schüler an ihren jeweiligen Einsatzorten mit Dienstkleidung versorgt werden, haben wir keinen Bedarf mehr an vorgehaltener Pflegekleidung. Der Bestand war in den letzten Jahren extrem angewachsen, weil unsere Pflegeschüler für ihre unterschiedlichsten Einsatzorte immer wieder mehrere Ausstattungen hygienisch einwandfreier Dienstkleidung brauchten. Nach und nach haben jedoch alle auf Leasingwäsche umgestellt", erläutert Roswitha Hähnel, Hauswirtschaftsleiterin der Schwesternschaft. Der Bestand wurde sorgfältig gesichtet und unbrauchbare Kleidungsstücke entsorgt. Dennoch verblieb eine hohe Stückzahl in unterschiedlichsten Größen und allerbestem Zustand.

Die Entscheidung für eine Spende war schnell getroffen, allein die Suche nach dem richtigen Empfänger gestaltete sich schwieriger als erwartet. Eine Kleiderspende dieser Größenordnung ist schon logistisch kein leichtes Unterfangen. Mit der Rumänienhilfe Karl, die seit über 25 Jahren in dem EU-Mitgliedsstaat auf nahezu allen Ebenen aktiv gegen die Zustände vor Ort im Hilfseinsatz ist, fand sich die passende Empfänger-Organisation. Elmar Karl, Initiator der Hilfsorganisation, übernahm die Abholung der riesigen Kleiderpakete gleich selbst, um die Transportfrage möglichst unbürokratisch zu lösen. Der Bedarf an Berufskleidung in Rumänien ist groß, es fehlt auch hierbei in vielen Gegenden des Landes am Nötigsten. Die Spende der Schwesternschaft ist dementsprechend ein wichtiger Beitrag zur Förderung der allgemeinen Gesundheitsversorgung in Rumänien.


Pressekontakt
Sylvia Habl
Rotkreuzplatz 8
80634 München
Tel. 089/1303-1612
Fax 089/1303-1615
sylvia.habl@swmbrk.de

Suche