Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz e. V.

Wir für den Menschen

Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz e. V.

Wir für den Menschen

Schwesternschaft München

Fiaccolata der Hoffnung im Zeichen der Menschlichkeit

München - Solferino I 24.06.2020

Seit 1919 gedenken am 24. Juni tausende Rotkreuzler aus aller Welt mit einer Fiaccolata (italienisch für Fackelzug) von Solferino nach Castiglione delle Stiviere der Geburtsstunde des Roten Kreuzes. 1859 wurde Henry Dunant Augenzeuge der Schlacht von Solferino und gründete angesichts des schrecklichen Leids von verwundeten und sterbenden Soldaten das Rote Kreuz - rund 150 Jahre später die weltweit größte humanitäre Organisation.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Fiaccolata in diesem Jahr nicht stattfinden. Rotkreuzler und ihre Unterstützer beteiligten sich deshalb digital an der Geste im Zeichen der Menschlichkeit. Mit einer brennenden Kerze im Fenster (alternativ einer Fackel im Garten) halten wir Henry Dunants Flamme der Hoffnung am Leuchten. Die Fotos der Flammen werden zusammen mit dem Aktions-Hashtag #fiaccolata2020 am 24. Juni um 18.59 Uhr (1859 = Schlacht von Solferino) in die Sozialen Medien hochgeladen und setzen so ein virtuelles Zeichen der Menschlichkeit.

Suche